Mock-up

Ein Mock-up ist ein maßstabsgetreues oder nahezu maßstabsgetreues Modell oder Prototyp einer Kundenschnittstelle, wie z. B. einer Website, App oder Software. Es dient dazu, das visuelle Erscheinungsbild und die Interaktionen der Schnittstelle zu demonstrieren, bevor sie entwickelt oder implementiert wird.

Mock-ups werden verwendet, um das Design, die Benutzerfreundlichkeit und die Ästhetik digitaler Produkte zu präsentieren. Es enthält normalerweise alle visuellen Elemente wie Schriftarten, Farben, Bilder und grafische Symbole, um einen realistischen Eindruck davon zu vermitteln, wie das Endprodukt aussehen wird.

Im Gegensatz zu einem Wireframe geht ein Mock-up über eine schematische Darstellung hinaus und zeigt mehr Details und visuelle Gestaltungselemente. Es kann als statisches Bild oder als interaktiver Prototyp erstellt werden, der es Kund:innen ermöglicht, die Benutzeroberfläche zu erkunden und bestimmte Aktionen auszuführen.

Mock-ups werden häufig verwendet, um Kund:innen-Feedback einzuholen, Designentscheidungen zu treffen und das endgültige Aussehen einer Kund:innen-Schnittstelle zu validieren, bevor sie in die Entwicklung oder Umsetzung geht. Sie ermöglichen es Projektbeteiligten, das Design zu überprüfen, potenzielle Probleme zu identifizieren und das Design iterativ zu verbessern.

Die Erstellung eines Mock-ups kann mit spezieller Designsoftware erfolgen, die es ermöglicht, das visuelle Design der Kundenschnittstelle zu erstellen und zu präsentieren. Es ist ein wichtiger Schritt im Designprozess, um sicherzustellen, dass das endgültige Produkt den Anforderungen und Erwartungen der Kund:innen entspricht.

Zum Glossar

Du willst im Bereich Design Innovation, Digital Business & Entrepreneurship immer auf dem neusten Stand sein?

Melde dich zu unserem Newsletter
"A New Perspective" an.

Jetzt zum Newsletter anmelden